Professioneller Leiterplattenhersteller

China PCB-Hersteller

Leitfaden zum PCB-Herstellungsprozess

Views: 1199 Autor: Site-Editor Veröffentlichungszeit: 2020-02-11 Herkunft: Site

Die Leiterplatte (PCB) bildet das Rückgrat aller wichtigen elektronischen Geräte. Diese wundersamen Erfindungen tauchen in fast der gesamten Computerelektronik auf, auch in einfacheren Geräten wie Digitaluhren, Taschenrechnern usw. Kurz gesagt: Die Leiterplatte zeigt an, wohin der Strom fließt, und erweckt Ihre Elektronik zum Leben. As a professioneller PCB-Hersteller, Wir werden etwas über PCB mit Ihnen teilen.

 

PCB-Herstellungsprozess

Schritt 1: Design und Ausgabe

Die Platine sollte strikt mit dem PCB-Layout kompatibel sein, das der Designer mit einer PCB-Designsoftware erstellt hat. Zu den häufig verwendeten PCB-Designsoftware gehören Altium Designer, OrCAD, Pads, Eagle usw.

Schritt 2: Von der Datei zum Film

Nachdem der Designer die PCB-Schaltplandatei und die DFM-Inspektion durch den Hersteller ausgegeben hat, wird mit dem PCB-Druck begonnen. Hersteller verwenden einen speziellen Drucker, einen sogenannten Plotter, um Fotofilme von einer Leiterplatte zu erstellen und Leiterplatten zu bedrucken. Hersteller werden diese Filme zur Bebilderung von Leiterplatten verwenden.


Schritt 3: Drucken Sie die innere Schicht

Dieser Schritt Leiterplattenherstellung bereitet sich auf die Herstellung der eigentlichen Leiterplatte vor. Das P-Laminat ist der ideale Körper zur Aufnahme des Kupfers, aus dem die Leiterplatte besteht. Das Trägermaterial bietet eine robuste und staubdichte Ausgangsbasis für die Leiterplatte. Kupfer ist beidseitig vorverklebt. Bei diesem Verfahren wird Kupfer geschrubbt, um das Design der Folie freizulegen.

Schritt 4: Entfernen Sie unerwünschtes Kupfer

Nachdem der Fotolack entfernt und das Kupfer, das wir behalten möchten, mit einem gehärteten Fotolack abgedeckt wurde, geht die Platine zum nächsten Schritt über: dem Entfernen von unerwünschtem Kupfer.

Schritt 5: Lagenausrichtung und optische Prüfung

Nachdem alle Schichten gereinigt und fertig sind, müssen die Schichten gestanzt werden, um sicherzustellen, dass sie alle ausgerichtet sind. Die Positionierungslöcher richten die Innenschicht an der Außenschicht aus. Der Techniker legt jede Schicht in eine Maschine, einen sogenannten optischen Stanzer, der präzise Entsprechungen vornehmen und so Positionierungslöcher präzise stanzen kann.

Schritt 6: Schichten und Binden

In diesem Stadium wird die Leiterplatte geformt. Alle einzelnen Schichten warten auf ihre Kombination. Nachdem die Ebenen vorbereitet und bestätigt wurden, müssen sie nur noch zusammengeführt werden. Die äußere Schicht muss mit dem Untergrund verbunden sein.

 

Schritt 7: Exemplarische Vorgehensweise

Um den Standort des Bohrziels zu finden, kann das Röntgenortungsgerät den entsprechenden Bohrzielpunkt identifizieren. Anschließend werden Löcher in die entsprechenden Positionierungslöcher gestanzt, um den Stapel für eine Reihe spezifischerer Löcher zu sichern.

Schritt 8: Galvanisierung und Kupferabscheidung

Nach dem Bohren wird die Platte auf die Beschichtungsschicht verschoben. Bei diesem Verfahren werden verschiedene Schichten durch chemische Abscheidung miteinander verschmolzen. Nach einer gründlichen Reinigung wird die Platte einer Reihe chemischer Bäder unterzogen.

 

Schritt 9: Bildgebung der äußeren Schicht

Wir platzierten die Schichten zunächst in einem sterilen Raum, um zu verhindern, dass Verunreinigungen an der Oberfläche der Schicht haften, und trugen dann eine Schicht Fotolack auf die Platte auf. Die vorbereitete Platte kommt in den gelben Raum. Ultraviolette Strahlen können den Fotolack beeinträchtigen. Der UV-Wert bei der gelben Wellenlänge reicht nicht aus, um den Fotolack zu beeinträchtigen.

Schritt 10: Plattieren

Wir kehrten in den Beschichtungsraum zurück. Wie in Schritt 8 haben wir eine dünne Kupferschicht auf die Platte aufgebracht. Der freigelegte Teil der Frontplatte der äußeren Fotolackstufe wird mit elektroplattiertem Kupfer versehen.

 

Schritt 11: Endgültige Ätzung

In diesem Stadium schützt Zinn das benötigte Kupfer. Entfernen Sie unerwünschtes blankes Kupfer und Kupfer unter der verbleibenden Lackschicht. Tragen Sie außerdem eine chemische Lösung auf, um überschüssiges Kupfer zu entfernen. Gleichzeitig kann Zinn in dieser Phase wertvolles Kupfer schützen.

Schritt 12: Auftragen der Lötstoppmaske

Bevor Sie Lötstopplack auf beide Seiten der Platine auftragen, reinigen Sie die Platte und bedecken Sie sie mit Epoxid-Lötstopptinte. Die Platine empfängt einen Strahl ultravioletten Lichts, der durch den Fotofilm der Lötstoppmaske dringt. Der abgedeckte Teil ist noch nicht ausgehärtet und wird entfernt.

Schritt 13: Oberflächenbehandlung

Um die Lötbarkeit von Leiterplatten zu erhöhen, beschichten wir diese stromlos mit Gold oder Silber. Zu diesem Zeitpunkt akzeptieren einige Leiterplatten auch Heißluftpads. Durch die Heißluftnivellierung entsteht eine gleichmäßige Unterlage.

 

Schritt 14: Siebdruck

Die bald fertiggestellte Leiterplatte erhält auf ihrer Oberfläche eine Tintenstrahlschrift, die alle wichtigen Informationen rund um die Leiterplatte anzeigt. Die Leiterplatte gelangt schließlich in die letzte Beschichtungs- und Aushärtungsphase.

 

Schritt 15: Elektrischer Test

Als letzte Vorsichtsmaßnahme führen Techniker elektrische Tests an der Leiterplatte durch. Automatisierte Verfahren bestätigen die Funktionalität der Leiterplatte und ihre Übereinstimmung mit dem Originaldesign.

 

Schritt 16: Profilerstellung und V-Scoring

Schneiden Sie verschiedene Bretter aus der Originalplatte. Die verwendeten Methoden konzentrieren sich entweder auf Router oder nutzen V-Slots. Der Oberfräsenhobel hat kleine Vorsprünge entlang der Kante der Leiterplatte, und die V-förmige Nut schneidet diagonale Kanäle entlang beider Seiten der Leiterplatte.


Über den Autor

Ich bin seit 2015 als Leiter für Technik und Vertrieb bei Victorypcb tätig. In den letzten Jahren war ich für alle Messen im Ausland verantwortlich, beispielsweise in den USA (IPC Apex Expo), Europa (Munich Electronica) und Japan (Nepcon) usw. Unsere Fabrik wurde 2005 gegründet 1521, jetzt haben wir XNUMX Kunden auf der ganzen Welt und genießen bei ihnen einen sehr guten Ruf.

×

Kontakt

×

Anfragen

*Name
*E-Mail
Firmenname
Tel
*Nachricht

Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit unseren einverstanden Datenschutz Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Rekrutieren Sie globale Agenten und Distributoren Karriere

ich stimme zu